Nebenwirkungen - Lasik Augenklinik und Lasikzentrum am Gendarmenmarkt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nebenwirkungen
Seltene Nebenwirkungen und deren Vorbeugung. Wie bei jeder Operationsmethode können auch bei der LASIK in seltenen Fällen Komplikationen auftreten.






Den meisten möglichen Nebenwirkungen begegnen wir bereits im Vorfeld:

  • Vor dem Eingriff erfolgt eine gründliche Untersuchung, um ein erhöhtes Risiko z.B. durch Vorerkrankungen zu erkennen. Ggf. muss eine Vorbehandlung erfolgen oder ein anderes Operationsverfahren angewendet werden.
  • Das Hornhautscheibchen wird vor der Operation markiert, so dass es im Anschluss wieder exakt positioniert werden kann.
  • Noch mehrere Tage nach der Operation werden Ihnen antibiotische Augentropfen verabreicht, um Infektionen zu verhindern.
  • Grundvoraussetzung ist, dass Sie die ärztlichen Anweisungen strikt befolgen und die Medikamente und Augentropfen gewissenhaft anwenden.


Andere unerwünschte Wirkungen können durch eine Nachbehandlung wieder aufgehoben werden:

  • Durch individuelle Schwankungen der Gewebebeschaffenheit und der Heilungsvorgänge kann sich im Nachhinein eine Über- oder Unterkorrektur ergeben, die wenige Monate später durch eine Nachkorrektur beseitigt werden kann.
  • In der ersten Zeit nach der OP können sich Zellen aus der Augendeckschicht (Epithel) zwischen Hornhautscheibchen und Stroma einlagern. Dann wird das Hornhautscheibchen nochmals angehoben und diese Zellen werden entfernt.
  • Sollte es beim Einschneiden des Hornhautscheibchens zu Unregelmäßigkeiten kommen, brechen wir die Behandlung ab und wiederholen sie nach 3 Monaten.
  • Die Gefahr einer Erblindung ist extrem gering.


Weitere Nachwirkungen verlieren sich entweder von selbst oder lassen sich mit Medikamenten zum Abklingen bringen:

  • Die vorübergehend herabgesetzte Sensibilität der Hornhaut führt zu einer geringeren Tränenproduktion. Gegen das damit verbundene Fremdkörpergefühl geben wir Ihnen Tränenersatzmittel mit.
  • Es kann am Tag des Eingriffs auch zu verstärkter Tränensekretion und Rötungen kommen. Diese sind normal und klingen in wenigen Tagen von selbst ab.
  • Auch eine vermehrte Blendempfindlichkeit, die Wahrnehmung von ringförmigen Reflexen um Lichtquellen oder ein erhöhter Augeninnendruck können vorübergehend auftreten.
  • Sollten nach der Operation trotzdem starke Schmerzen oder eine plötzliche Sehverschlechterung auftreten, rufen Sie bitte jederzeit unseren Notdienst an!
 
Suchen
©2016 Augenklinik und Lasikzentrum am Gendarmenmarkt
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
nach oben zur Webseite